Auf das Dach der Westfjorde

Die Westfjorde sind der älteste Teil Islands. Sie haben schon Eiszeiten über sich ergehen lassen. Das kann man hier sehen, denn fast alles ist oben flach – das waren die Gletscher der Eiszeit, die fast alles abgehobelt haben. Wir sind nun an einem schönen Abend auf den Bolafjall. Der ist 638 Meter hoch.

Die Straße auf den Bloafjall ist recht steil.

Das praktische für so faule Menschen wie uns: man kann mit dem Auto rauf fahren, weil dort eine Radarstation gebaut wurde – so ein Relikt des kalten Krieges.

 

 

Radarstation auf dem Bolafjall
Aussicht nach Hornstadir

Wir hatten es an dem Abend etwas eilig – die Wolken kamen und wollten uns die Aussicht vermiesen.

Man ist meistens über den Wolken
Nur nicht übermütig werden
Die Aussicht ist klasse – aber die Bilder bringen das nicht rüber

2 Gedanken zu „Auf das Dach der Westfjorde“

  1. Hallo Ihr Beiden,

    Ich bin nach wie vor begeistert von Eurer Tour und
    dem tollen Reisebericht.
    Wünsche Euch eine gute und vor allem pannenfreie
    Restzeit auf der Insel.

    Viele Grüße

    Claus

    1. Hallo, Claus,

      vielen Dank für Deine guten Wünsche. Am Mittwoch war dann glücklicherweise der Sturz unserer Vorderräder wieder korrigiert. Über den Preis reden wir besser nicht. Wir hoffen, das war unser letzter Werkstattbesuch hier.

      Inzwischen waren wir auch in Raudisandur, allerdings nur als Tagestour (Bericht folgt), aber es war sehr schön da. Wir können gut verstehen, dass Ihr dort länger geblieben seid.

      Viele Grüße
      Volker und Kreszentia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.